Rotwild zum Anfassen
Wildnis erleben
Dem Rotwild ganz nah
Die Kraft der Wildnis

Das Rotwildgehege in Bödefeld

Das Wildgehege wurde Mitte der 60er Jahre in Bödefeld errichtet und hat sich zu einer Attraktion gerade für Familien entwickelt. Vor einer beeindruckenden Kulisse tummeln sich auf ca. 8 Hektar sechs Hirsche, fünf Kälber und sieben Kahltiere, wie die weiblichen Exemplare genannt werden, auf der steilen Wiese.Das Gehege liegt direkt am Hollenpfad neben dem Naturspielplatz Walkenmühle. Die Attraktion bietet sich gerade für Familen mit Kindern an, die das Rotwild aus nächster Nähe sehen wollen oder bei den Fütterungszeiten mithelfen wollen.

Während der Fütterungszeiten (täglich 18:30 Uhr) können Sie die Tiere aus nächster Nähe bestaunen. Melden Sie sich vorher bei Roland Albers (Tel. 0151 15200484)an. Vom Parkplatz des Naturspielplatzes wird er Sie direkt mit zur Fütterungsstelle nehemen und schon unterwegs mit interessanten Informationen aufwarten.

Rotwildgehege Bödefeld

Wildfütterung

15.10.2019 17:30
16.10.2019 17:30
19.10.2019 17:30

Wildgehege BödefeldImpressionen einer Wildfütterung

Lehrreiche Pfade

Wandererlebnisse

Kyrill-PfadDie Ruhe nach dem Sturm

Mit einer unglaublich zerstörerischen Kraft zeichnete der Orkan Kyrill Anfang 2007 die Konturen der Region neu. Binnen einer Nacht verwüstete er mehr Wald im Sauerland als irgendein Sturm je zuvor. 16 Millionen Festmeter fielen in NRW, 4 Millionen im Hochsauerland.
Um Kyrills Folgen über Jahre hinaus sicht- und erlebbar zu machen, haben die Ranger des Landesbetriebes Wald und Holz NRW am Rothaarsteig in Handarbeit den Kyrill-Pfad Schanze geschaffen. Auf einer nicht geräumten Sturmholzfläche im Staatswald können Wanderer über schmale Stiegen und unter umgestürzten Bäumen auf etwa einem Kilometer Länge „Naturgewalt ganz friedlich" erleben. Wahrzeichen des auch für Kinder hochinteressanten Pfads ist „der Schiffsbug" auf einem zersplitterten Baum.

Der Kyrill-Pfad befindet sich im kleinen Schmallenberger Ortsteil Schanze und beginnt an der neu errichteten Ranger-Station. Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW bietet geführte Wanderungen nach Absprache für unterschiedlichste Zielgruppen an (Kontakt: Forstamt Oberes Sauerland 02972 9702-0 oder Ranger Fred Josef Hansen 0171 5871651).

Waldarbeiter- und FörsterpfadDie Geheimnisse des Waldes entdecken

Insgesamt 17 Stationen auf 4,5 Kilometern verraten allerhand über die "Geheimnisse des Waldes". Der Waldarbeiter- und Försterpfad erläutert anschaulich das komplexe Ökosystem Wald mit seinen vielfäligen Funktionen und zeigt die Bedeutung und Verwendung des wertvollen Rohstoffes Holz. Ob Köhlerei, Monokultur oder Holzeinschlag - Themen von gestern und heute, von Ökologie bis Waldwirtschaft werden aufgegriffen und sogar ein kleines "Waldarbeitermuseum" gehört zum Weg dazu. 

Start des Pfades mit kostenloser Parkmöglichkeit ist am Dorfhaus in Schmallenberg-Latrop.

HolzerlebnisparcoursSchmallenberg

Für Familien mit Kindern besonders empfehlenswert ist der etwa drei Kilometer lange Holzerlebnisparcours in Schmallenberg. Erkunden Sie mit der ganzen Familie die acht Stationen rund um das Thema Wald und Holz. Für Kinder ab fünf Jahren oder "geländegängige" Kinderwagen ist der Weg ohne große Steigungen gut zu bewältigen.

Walderlebnispfad Bad Fredeburg

Der Dachs leitet Sie bei Ihrer Entdeckungstour auf dem etwa 3,5 km langen Walderlebnispfad in Bad Fredeburg. Wissenswertes zu heimischen Pflanzen, Tieren und Bäumen wird auf anschaulichen Tafeln erklärt, Spielstationen entlang des Parcours laden große und kleine "Pfadfinder" zu Abenteuern ein.

WalderlebnispfadDorlar

Weit springen, Flugbilder von Greifvögeln puzzeln, barfuß die Bodenbeschaffenheit erraten – der Walderlebnispfad Dorlar fordert alle Sinne. Auf einer Strecke von ca 2,5 km vermitteln neun Erlebnisstationen die Vielfalt der Natur. Parkmöglichkeiten gibt es an der Schützenhalle in Dorlar. Von dort erreichen Sie den Weg in ca. 15 - 20 Gehminuten.